Offener Brief an
Interessante Links
Der ganze Krimi
Briefe, Zeugenauss.
Kontakt
Sitemap
Home


 

 

Offener Brief an die ZEUGEN  JEHOVAS im Dezember 2015

 

 

Da nun immer mehr unterschiedlichste, schändliche Vergehen in den Reihen der

Zeugen Jehovas ans Licht kommen, die ALLE unter den Teppich gekehrt wurden

und werden, kann das ja wohl kaum "Gottes auserwähltes Volk" sein ??? Da die Vertuschung stets von ganz oben angeordnet wird, dient das Mäntelchen der

Christlichkeit doch nur zum Schutz für kriminelle Elemente der verschiedenen

Kategorien. Kinderschändung in erschreckendem Ausmaß (wie gerade öffentlich

in Australien vor Gericht angeklagt wird), Wirtschaftskriminalität, Lug und

Betrug in den eigenen Reihen, stets von den Ältesten und der leitenden Körper-

schaft geschützt....darum ist es an der Zeit, meinen offenen Brief zu schreiben.

Weitere Veröffentlichungen meines Dramas behalte ich mir vor. Für Leser,die

nicht verstehen können, worum es geht, folgt eine Erklärung.

Ich bin Karin Haltenhoff in Berlin, ich bin 79 Jahre, ich bin von einem Bruder und

seiner Frau hinterhältig, eiskalt geplant, ausgeplündert worden, ich bin zum

Sozialfall geworden. Jetzt im Dezember 2015 haben sie mich zur Abgabe der eidesstattlichen Erklärung gezwungen aus sadistischem Zerstörungsgenuß.

Kaum glaublich aber wahr!

 

Ich mache hier von meinem Recht der freien Meinungsäußerung und freien

Berichterstattung Art. 5 Absatz 1 und des Widerstandsrechts nach Art. 20

Absatz 4 des Grundgesetzes Gebrauch: Der Bericht entspricht der vollen

Wahrheit. Zeugen und Beweise werden in weiteren Berichten erbracht.

 

An die Versammlung "Wilmersdorf-Ost" in Berlin-Schmargendorf,

Breitestr, jetzt in der Königsberger Straße 37, Berlin- Steglitz.

 

An die Ältesten der Versammlung Wilmersdorf-Ost!

 

Ich schreibe diesen Brief öffentlich, Ihr seid ja eine "Körperschaft des

öffentlichen Rechts" und habt dementsprechend mit mehr Rechten auch

mehr Pflichten und Verantwortung übernommen. Mit der verpflichtenden

"Öffentlichkeit" können nun nicht mehr die Verfehlungen so leicht vertuscht

und abgetan werden.

Zuerst noch der Abdruck meines Briefes vom Mai 2014, als meine Vernich-

tung durch Euren absolut gewissenlosen, unmenschlichen Bruder schon auf

Hochtouren lief.

 

                                    Nach vielen ignorierten Hilferufen!

 

 

An die Ältesten, Hüter der Versammlung Wilmersdorf-Ost!         23.05. 2014

 

Ihr habt mein Herz und meine Seele verwundet, die in diesem Kreis Ruhe und

Geborgenheit finden wollten.

Keine üblen Gedanken, keine bösen Taten, kein Mißtrauen, keine Lügen....

Im "normalen" Leben sind die Sinne notgedrungen immer auf Vorsicht und

Gefahren eingestellt. Nicht mehr mißtrauisch sein zu müssen; bei Euch in

Jehovas Nähe sollte das nicht notwendig sein, so habt Ihr mir Eure Gemeinschaft beschrieben, da wollte ich gerne dazugehören, das war mein Wunsch!

Ich habe Euch verteidigt, wenn schlecht gesprochen wurde.

Ich habe Euch in Schutz genommen, wenn falsche Eindrücke entstanden.

.....aber es kam ganz anders. Gerade dieses vertrauende Öffnen in Sicherheit ist

so schäbig mißbraucht worden, ausgenutzt und zertreten. Eiskalt geplanter

Betrug und Zerstörung! Das über längere Zeit, das Opfer soll sich ja sicher

fühlen, Schwächen zeigen, sich in Vertrauen öffnen, bis die Zeit reif ist.... dann

kommt der tödliche Biss!

Bei diesem Spiel habt Ihr zugesehen, mich nicht gewarnt, nicht beschützt!

Ihr seid nicht die, für die Ihr Euch ausgebt. Es war eine schöne Illusion. Zurück

bleibt ein alles ergreifender, dumpfer Schmerz.

 

                                                                              Karin Haltenhoff.

 

Dieser Brief und einige mehr gingen an alle Ältesten:

Thomas Rubach, Ältester der Versammlung Wilmersdorf -Ost, die Ältesten-

Brüder: Stepper, Zimmermann, Chr. Schultz, Krüger, Loth, Kroll, Köhler.

Bruder Köhler war übrigens der einzige, der die Wahrheit in diesem bösen

Spiel richtig erkannt hat.

Weitere Briefe und Hilferufe gingen nach Selters, an die Leitung in Deutschland.

die Antwort war eine Verhöhnung! Ich verstand die Welt nicht mehr!

Zum Gespräch mit mir wurde noch der Kreisaufseher Tobias Rudolf zum Schein

eingesetzt.

Zum Schluß fühlte ich mich, als hätte ICH kriminelle Taten begangen, es war unglaublich!

Ein klärendes Gespräch zwischen meinen Peinigern und mir unter Aufsicht der

Ältesten hat es nie gegeben, es bestand von Seiten der Ältesten auch kein

Interesse.

Ich solle das doch einfach alles Jehova übergeben....ich bekam nur leere Phrasen zu hören.

Die ganze Angelegenheit wurde schließlich als Privatangelegenheit abgetan zwischen meinen Peinigern, dem Ehepaar Renate und Klaus George und mir.... allerdings ein geplanter, hinterhältiger Betrug unter dem Schutz des einzigartigsten, moralischsten, selbsternannten "Volkes Gottes"!

 

Beim Nächsten Besuch in der Versammlung konnte ich ein besonders herzliches Miteinander zwischen dem Kreisaufseher und dem Ehepaar Klaus und Renate George erleben, ein weißer "Unterstützungsumschlag" wechselte mit unterwürfiger Dankbezeugung des Kreisaufsehers die Hände...

 

Alle Hilferufe !!!

 

sind von allen Ältesten ignoriert worden, außer von Manfred Köhler und seiner Frau, die das grausame Spiel miterlebt haben, mit mir gelitten haben und gegen die Mehrheit der Ältesten Brüder nichts tun konnten.

 

Daraus folgere ich, daß arglistige Täuschung, Lug und Betrug, die Vernichtung von  Existen- zen und Leben im Einverständnis mit der Leitung der Zeugen Jehovas erfolgt, wenn es sich für sie finanziell lohnt.( für die Versammlung und für die Leitung in Selters/ Taunus)

 

Auffällig ist natürlich, daß das Ehepaar George aus der Schlangenbader Straße in Schmargendorf in dieser Zeit eine Spende von 100 000.-€uro zur Verfügung stellte, um Euren ehrgeizigen Königsreichsaal -Neubau zu unterstützen. Da machtet Ihr gerne die Augen vor dem Unrecht zu!

Das nennt man Korruption! Modernen Ablasshandel!

 

Gegen die raffinierten Lügen eines Psychopathen ( meine gut fundierte Meinung) ist kaum anzukommen, aber das alles in den Reihen der Moralapostel? Ich habe eher den Eindruck, in die Hände der Mafia gefallen zu sein.

 

Es gibt ja da noch einige mehr Finanzverbrechen aus den Reihen von Ältesten

der ZJ, die vor Gericht stehen. Die Anklage lautet auf gewerbsmäßigen Betrug.

Diese Verbrechen sind aber von der staatl. Justiz aufgedeckt worden, in den

Reihen der ZJ sind sie gedeckt worden. Auch hier gibt es viele Opfer in den

eigenen Reihen! Einfach abstoßend !

 

Firma Balsam AG in Reinhagen, 2,5 Milliarden €uro Schaden!!!

Firma Infina Vermögensverwaltung, ca. 80 Millionen €uro Schaden

Firma Akzentra, 35 000 Anleger betrogen, ca. 95 Millionen €uro Schaden

 

Und nun die erschreckend hohe Zahl von bekannt gewordenem

Kindesmißbrauch in Australien und in Amerika! (In Australien wird ermittelt

gegen über 1000 Täter !!! Das wird bei uns und überall nicht anders aus-

sehen. Was mag es da sonst noch alles im Verborgenen geben?

 

Für mein Verständnis sind die Ältesten und die Mitglieder der leitenden

Körperschaft schuldige Mittäter, Mitwisser und Vertuscher von kriminellen

Vergehen.


In die Zeitung kommen immer nur die spektakulären Fälle, wieviele

Betrügereien bleiben wohl unbekannt...wie z.B. meine "Enteignung,

skrupellose Ausplünderung"???


Ihr wißt, daß ich durch das Ehepaar Klaus und Renate George aus

Schmargendorf alles verloren habe und heute auf das Sozialamt

angewiesen bin. Habt Ihr Euch nur ein einziges Mal darum gekümmert,

einen einzigen Gedanken daran verschwendet, was hier abgelaufen ist?

Klaus George verfolgt mich mit äußerster Brutalität und gnadenloser

Unmenschlichkeit. Jetzt hat dieser edle Bruder in seiner Verlogenheit

und unstillbarem Sadismus erreicht, daß ich im Dezember 2015 die

eidesstattliche Erklärung abgeben mußte. DANKE, LIEBE  BRÜDER !

Alles unter der Überschrift: JEHOVAS  ZEUGEN: DAS  PARADIES  AUF  ERDEN!!

                    WIR  SIND  ALLE  EINE  GROßE  FAMILIE !!!


Ich schreibe Euch hierzu meine Meinung, mein Erleben:

 

Alle Aufzeichnungen entsprechen leider der Wahrheit! Ich könnte ein Buch füllen!

Vielleicht sollte ich das ernsthaft ins Auge fassen. Ich werde in den nächsten Wochen den gesamten Ablauf der Vernichtung meines Lebens bei den ZJ veröffentlichen. Diese schändlichen Wahrheiten sollen nicht "verheimlicht" werden.


Ihr kennt meine Geschichte! Auch, wenn Ihr die Augen zugemacht und die

Ohren verschlossen habt, Eure Herzen versteinert habt. Was würde wohl

JESUS CHRISTUS zu so viel Heuchelei sagen?

Ihr müßt Euch eines Tages der Verantwortung stellen und Euch fragen lassen:


Was habt Ihr mit einer alten Schwester gemacht? Warum habt Ihr ihre Not nicht

beachtet? Warum habt Ihr sie nicht beschützt vor diesem Wolf im Schafspelz in

Eurer Mitte???

Ich weiß, er hat mich übel diskriminiert! Obwohl Ihr es besser wußtet, habt Ihr

ganz schnell Zustimmung genickt, da winkten ja die großen Scheine.... einen

anderen Grund gibt es nicht! Alle, die mich kennen, wissen, daß ich nichts getan

habe, ich habe mich NUR einer ERPRESSUNG verweigert!

Ihr wart gierig und korrupt! Gierig auf eine saftige Spende des Wolfes.... Ihr

wißt ja: Gier ist für echte Christen eine Todsünde, das war euch die Sache wert!

Das Leben und die Existenz einer alten Schwester dafür verkauft und zugrunde

gerichtet...


Sind die ÄLTESTEN nicht für die Sorge und Fürsorge der ihnen anvertrauten

HERDE verantwortlich, daß ihren Schafen nichts geschieht? sollten sie nicht

auf verzweifelte Hilferufe reagieren? Ist das nicht unerlassene Hilfeleistung?


Eigentlich ja, aber aus Eigennutz duldet Ihr "Das Böse in Person" über Jahr-

zehnte in Eurer Mitte! Eher wird mit absoluter Strenge zur Show mal ein

Bruder ausgeschlossen, der mit einer Zigarette "erwischt"" worden ist.


                    Das ist eben SCHEIN-HEILIG, Lüge und Heuchelei !!!


Eine christliche Gemeinschaft mit scheinbar hochgesteckter Moral, das ist die

perfekte Tarnung, die Ihr dem reißenden Wolf zur Verfügung stellt. Gegen Gewinnbeteiligung !!!


Erzählt Eurem göttlichen Richter nicht:" Wir haben nichts gewußt!" Dafür ist

der Ruf des bösen Wolfes allgemein zu schlech; und sein

                                   "unchristliches Verhalten"

bei den ÄLTESTEN wohl bekannt. Ich bin ja nicht das erste Opfer und nicht

das letzte! Dafür gibt es Zeugen.

 

Die bequeme Lösung: Das Ehepaar Klaus und Renate G. aus Schmargendorf,

durch unmoralische Geschäftspraktiken zu Wohlstand und Ansehen gekommen,

wandert von Versammlung zu Versammlung und treibt unbehelligt sein böses

Spiel weiter...So werdet Ihr an die Untaten und Eure Duldung nicht ständig

erinnert. Nun glänzt das Ehepaar in der Versammlung "Savignyplatz" in der

Bayernallee.

 

Ihr habt in Kauf genommen, daß ein Mensch mit 78 Jahren so etwas

vielleicht nicht überstehen würde.

Die Ungeheuerlichkeit, von einem Glaubensbruder und einer Glaubensschwes-

ter kaltblütig geplant ausgeplündert zu werden, diskriminiert, die Gesundheit

zerstört, das Leben zerstört, die Familie zerstört mit Terror verfolgt, das Ver-

trauen in andere Menschen zerstört! Es ist für mich immer noch unfaßbar, ein

böser Traum!...Wie lebt Ihr damit ???

 

Ihr vergesst dabei auch, daß der Ruf der Zeugen Jehovas in der WELT schwer

gelitten hat. Viele Menschen, Zeugen dieser Untaten an einer Glaubensschwes-

ter wenden sich mit Abscheu von den Zeugen Jehovas ab. Verständlich....

Ihr seid nicht die, für die Ihr Euch ausgebt!

Eine Christliche Körperschaft des Öffentlichen Rechts muß sich schon

der Kritik stellen
Besser wäre noch: Vorher mit dem Herzen denken..... wenn Ihr wisst, was

damit gemeint ist. Für all diese Untaten gibt es viele  Zeugen und Beweise.

 

Vor 11 Jahren bin nach einem arbeitsreichen Leben mit viel Vertrauen auf

die besonders hohen Moralansprüche eine getaufte Anhängerin der Zeugen

Jehovas geworden.

Die Gemeinschaft, die ich eigentlich wegen ihres schlechten Rufs immer ab-

gelehnt hatte, hat mich überzeugt! Ich konnte mir eigentlich die große Ableh-

nung und die Warnungen nicht mehr erklären. Das heißt:

" Echte Christen aus der Gemeinschaft, Karla und Manfred Köhler, die uner-

müdlich christliche Nächstenliebe leben, haben mich überzeugt, daß diese Glaubensgemeinschaft mit ihren Werten "etwas Besonderes" ist.

 

Von ihrer vorbildlichen Gesinnung gibt es einige...., die haben mir nach der "Ausplünderung" Kleidung gekauft und mir eine Unterkunft gegeben, haben

mir geholfen trotz kleiner Rente und wenig Platz!

 

Das sind aber eben längst nicht alle ZJ. Dieses "christliche"Ehepaar Klaus

und Renate George aus Schmargendorf hat mir unter Euren Augen alles

gestohlen: Persönliche Sachen, Werte, Kleidung, mein Leben!

Leider, wie heute fast überall, spielt auch bei Euch das Geld eine übergeordnete

Rolle und die Gier vernebelt die christlichen Lebensregeln....Gier tritt leider

häufiger auf, immer, wenn es irgendwo Geld zu ergattern gibt. Unschöne

Tatsachen muß man da erfahren!

 

Ihr hattet große Pläne für einen excklusiven Saal- Neubau, dafür braucht

man Geld, willkommen war auch schmutziges Geld!

Das hat Jehova nicht zugelassen, Eure Pläne sind zerplatzt!!!

 

Dieser "Bruder" und diese "Schwester" sind schon in die Gemeinschaft hinein-

geboren, also kennen sie die "christlichen Gebote" von Geburt an. Da muß

doch etwas grundlegend schiefgelaufen sein, um sich so kriminell und gewis-

senlos zu verhalten. Wie vereinbart das die "fromme" Ehefrau mit ihrem

Gewissen? Wie genießt sie ihren Wohlstand, ihre Reisen, die mit dem Leid

anderer Menschen bezahlt werden? Wie genießt sie die fette Beute der vielen

Opfer ihres Gefährten auf seinem räuberischen Lebensweg?

Was erzählt sie den Menschen im Verkünderdienst über christliches Leben

und Verhalten? Ist mal ein Ältester von euch dieser Tatsache nachgegangen?

 

Nach meiner gut fundierten Meinung:


Dieser wohlhabene Bruder Klaus G. aus Schmargendorf, mehrfacher Immobi-

ienbesitzer, zeigt eindeutige Merkmale und Verhaltensweisen eines kriminel-

len, gefährlichen Psychopathen, der eine breite Schneise der Verwüstung und

des Unglücks hinter sich läßt... aber anscheinend sichern saftige Spenden seine

perfekte Tarnung und Wohlwollen in dieser christlichen Gemeinschaft seit Jahr-

zehnten!

(Psychopathie ist heute leicht einwandfrei festzustellen und nachweisbar.

Zweifel sind problemlos auszuräumen)

Auch das ist typisch: Das Auswählen eines schwachen Opfers ( ich bin ja nun

wie Ihr wißt 79 Jahre)!Verlogene Behauptungen, kaltblütige Lügen, für einen

Psychopathen so leicht wie Atmen...auch vor Gericht!

Diese Menschen können nur lügen!  Und?....Der Vater der Lüge ist Satan!

 

Ein großer Korb von Anzeigen liegt bei der Polizei gegen Euren Bruder vor:

Diebstahl,  Zerstörung fremden Eigentums, Körperverletzung, Erpressung und

Nötigung, Mobbing, Beleidigung, Wutanfälle,agressives Verhalten, Angst verbrei

ten, um Macht auszuüben. Einige Funkwageneinsätze legen Zeugnis ab.

Manche Anzeigen laufen mehrmals. Der Ruf könnte schlechter nicht sein.

Das alles ist nachrüfbar.

 

Was für ein schäbiger Charakter!!! Man kann sich vor Abscheu nur schütteln!!!

 

Ihr habt nichts gewußt???  Lüge, Ihr habt alles gewußt!

 

Und das böse Spiel geht weiter bis zum heutigen Tag. Mord auf Raten!!!

 

Was seid Ihr für Christen. die vor solchem Verhalten aus Eigennutz die Augen verschließen?!?!?

Jede Beschreibung, jede Warnung, jedes Merkmal, von Fachleuten beschrieben,

trifft zu 200% zu, wo euer Bruder einzustufen ist.

 

Im Anhang einige Fachberichte , die das ganze Ausmaß seiner Handlungen deut

lich machen, und deutlich machen, was ich erleben mußte!!! Es sind eindringliche Warnungen vor dieser Gattung Mensch, Warnungen vor der unglaublich kaltblü

tigen Verlogenheit und dem gewissenlosen Sadismus.

 

Dr. Robert D.Hare:  Gewissenlos!

www.irwish.de/Site/Biblio/Psychologie/Hare.htm

 

Dr. Martha Stout: Der Soziopath von nebenan.

www.irwish.de/Site/Biblio/Psychologie/Stout.htm

 

Der FBI Agent Joe Navarro : Die Psychopathen unter uns.

de.sott.net/14563-Joe-Navarro-Jeder-sollte-über-Psychopathie-Bescheid-wissen

 

Psychopathie und Sadismus/ Erkenne Psychopathie

https//erkennepsychopathie/2.wordpress.com/2012/03/16/psychopathie-und-sadismus

 

Das habe ich genau so erlebt und erlebe es weiter. Man muß diese Berichte

lesen, um zu ermessen, was es heißt, so einem Menschen zu begegnen.

 

Mir ist durchaus klar, daß ich mich mit diesem Bericht in große Gefahr

begebe, ich habe schon vor 2 Jahren bei der Polizei hinterlegt:

Wenn mir oder meinem kleinen Hund etwas zustößt......

 

Das alles ist Euch und auch der leitenden Körperschaft in Selters bestens bekannt.

Ich habe um Hilfe und Schutz gebeten, es hat euch nicht interessiert.

 

Dieses gleichgültige, menschenverachtende Verhalten ist mir leider in vielen

Berichten über ZJ im Internet begegnet Wo ist die hochgepriesene, christliche Nächstenliebe?


Arglistige Täuschung und Lüge! Ganze Völker werden auf diese Weise

glaubhaft überfallen und hunderttausende Menschen umgebracht.

 

Arglistige Täuschung und Lüge...dienen auch der Gier und dem Sadismus

von einzelnen Menschen, die sich mitten unter uns tarnen und verstecken...und

ich dann noch "auserwählte Christen" nennen, um so mit Lug und Betrug hinterhältig wehrlose Menschen auszuplündern und sich an deren Unglück zu ergötzen.

 

Ein und dieselbe Medaille.... die Welt der Psychopathen!

 

Von solchen Menschen kann der Teufel noch lernen !!!


....Genauso verachtenswert sind die Mittäter und Komplizen!


                                                                                           Karin Haltenhoff.

 

 

                                                  *********

 

 

Die Welt wird nicht bedroht von Menschen, die böse sind,

 

sondern von denen, die das Böse zulassen!     Albert Einstein.

 

 

 

                                                 *********

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage. Ich freue mich sehr, dass Sie den virtuellen Weg zu meinen Seiten gefunden haben!

Sie interessieren sich für Glauben und Leben in der heutigen Zeit? Sie sehnen sich danach, Ihren Glauben Tag für Tag neu und aktiv zu leben? Vielleicht suchen Sie Gleichgesinnte, mit denen Sie Erfahrungen und Erkenntnisse austauschen können?

Dann hoffe ich, Ihnen mit meinen Seiten weiterhelfen zu können. Hier finden Sie vielfältige Informationen und Anregungen zum Nachdenken über Themen wie Glauben, christliches Leben heute, Verhältnis zur Kirche und Hinweise zu Sekten. [*Bitte gegebenenfalls anpassen.*]

Selbstverständlich bin ich für kritische Anregungen und Tipps jederzeit dankbar. Bitte schicken Sie doch einfach eine E-Mail! [*Bitte verweisen Sie hier auf Ihre E-Mail-Adresse.*]


Meine unglaubliche Geschichte bei den Zeugen Jehovas
karin37@web.de
Google Analytics